Foto: Jana Huster
Foto: Jana Huster

Trauerreden

 

Wo Licht ist, ist auch Schatten und wo Trauer ist, fehlen oft die Worte.

 

Wo haben die Menschen früher ihr Herz ausgeschüttet? Heute tun sie es an der Theke oder im

Einzelhandel. Als Inhaberin eines kleinen Ladengeschäftes im Steinweg haben mir Menschen ihre Geschichten erzählt. Zwischen Ziegenkäse und Quittengelee hörte ich darauf, wie sie mir ihre Welt erklärten oder die Dinge loswurden, die sie quälten: Beziehungsabbrüche, Einsamkeit oder Trauer um Nahestehende, die nicht schweigen wollte. Darüber kam ich zunächst ins Geschichten schreiben und

veröffentlichte Bücher, dann kamen die Reden.

 

Seit einem Jahr halte ich Trauerreden, begleite Menschen in den Momenten großer Verluste,

suche mit ihnen nach Erinnerungen und rekonstruiere dann mit ihnen die Lebensgeschichten ihrer Verstorbenen. In der Heimatgeschichte Geras kenne ich mich gut aus, so dass oft auch ein Bezug zum alten Gera oder den Besonderheiten der Einwohner und der Region hergestellt werden kann. Ich nehme mir Zeit, rede über das Leben, lasse mir Geschichten erzählen und Fotos zeigen – und schreibe dann

eine persönliche und individuell zugeschnittene Rede.

 

Gern gebe ich Hilfe bei der Gestaltung der Zeremonie, der Musikauswahl und den vielen

wichtigen Details, die zu einer schönen Trauerfeier beitragen.

 

Ich versuche, meinen Auftraggebern die Zuwendung zu geben, die sie in der Zeit eines Abschiedes brauchen und erhalte viel zurück.

 

Ich begleite einfühlsam Ihre Trauerfeier, Urnenbeisetzung, Urnenfeier oder private Trauerveranstaltung und arbeite auch gern mit Ihrem ausgewählten Bestattungsunternehmen zusammen.